Sie haben keine Artikel im Korb.
Close
Beratungshotline +049 (0) 395 581 34-0
Suchen
Filters

Akai Professional MPC One

Artikelnummer: 92301
Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
Lieferdatum: Lieferbar in 1 - 3 Tagen
Hersteller: Akai
Music Production Center
698,00 € inkl. MwSt.
kostenloser Versand ab 40€ innerhalb Deutschlands

Die MPC One die kompakte Variante der MPC Live von Akai. Hinter ihr verbirgt sich ein leistungsstarker und flexibler Sampler im Stand-alone-Betrieb. Zur Ausstattung der MPC One gehören 16 beleuchtete Drum-Pads, fünf Endlosdrehregler und ein vollfarbiges 7“-Multi-Touch-Display. Die integrierte MPC-Software ermöglicht die Aufnahme von Audiotracks, sowie das Arrangieren von Noten und bietet zudem drei integrierte Synth-Engines: Electric, Tubesynth und Bassline. Des Weiteren kann man über die Sektion AIR FX auf Funktionen fürs Mixing und Mastering zugreifen. Zusammengefasst ist die MPC Live die perfekte Toolbox für alle DJs und Musikproduzenten, die beim Programmieren von Beats unabhängig von einem regulären Computer sein wollen.

Die MPC One verfügt über 64 Stereo-Voices. Ein Projekt besteht hier aus mehreren Sequenzen, die auch als Szenen bezeichnet werden können. Innerhalb einer Sequenz gibt es verschiedene Spuren und somit verschiedene Instrumente wie diverse Synthesizer, Drum-Kits, Bass und Gesang. Es gibt hier sechs verschiedene Arten von MIDI-Spuren. Über den Drum-Spuren können verschiedene Samples über die Pads getriggert werden. Mit Plugin-Spuren kann eines von drei internen Instrumenten geladen werden. Instrumentspuren können Samples melodisch abspielen und verfügen über eine Multi-Sample-Funktion. Über Clip-Spuren lassen sich Samples auf Pads zuweisen und abspielen. Sie können geloopt und auch über eine Timestretching-Funktion auf das Tempo angepasst werden. Ein weiterer MIDI-Track ist zum Programmieren von MIDI-Spuren vorhanden. Ein CV-Track kann Steuerspannungen für modulare Synthesizer gestalten.

Die vereinfachte Bedienung über den Touchscreen ermöglicht das unkomplizierte Programmieren von Beats – ob im Heimstudio oder bei Live-Performances. Die Software lässt sich ebenfalls am Computer verwenden, womit man dann die MPC One als Controller nutzen kann. Das ist besonders für Produzenten praktisch, die ihre Lieblings-Plugins über die MPC One steuern möchten. Auch im Stand-alone-Betrieb überzeugt sie mit ihrer Leistungsstärke. Mit einem Arbeitsspeicher von 2 GB RAM und einem Speicher von 4 GB, der über eine SD-Karte erweiterbar ist, ist die MPC One für jede Musikproduktion bestens gewappnet. Zusätzlich werden 10 GB an Sample-Content geboten. Über den Ethernet-Anschluss (LAN) kann man auf den eigenen Splice-Account zugreifen, um so noch mehr Samples und Plugins zur Verfügung zu haben. Außerdem kann hierüber auch Ableton Link genutzt werden.

Music Production Center

  • Standalonebetrieb (ohne Computer) und computergestützt als Controller für MPC Software (enthalten)
  • vollfarbiges 7-Zoll Multi-Touch Display
  • 16 anschlagsempfindliche RGB-Pads
  • 2GB RAM
  • 4GB Onboard-Speicherplatz (erweiterbar über SD-Card)
  • 5 Encoder zur Dateneingabe
  • klassische MPC-Funktionen wie Note-Repeat, 16 Levels und Full Level
  • integrierte Synth-Engines: Electric, Tubesynth und Bassline
  • integrierte AIR FX für Mixing & Mastering
  • 8 CV/Gate Ausgänge für 3,5 mm TRS-Kabel (kompatibel mit Mono-TS-Kabeln)
  • 2 USB 3.0 Eingänge für USB-Sticks oder MIDI-Controller (1x Typ A, 1x Typ B)
  • MIDI In/Out
  • 2 Eingänge: 6,35 mm TRS
  • 2 Ausgänge: 6,35 mm TRS
  • Abmessungen (B x T x H): 272 x 272 x 53 mm
  • Gewicht: 2.1 kg
  • inkl. Netzteil (19V DC, 3.42A), MPC Software (Download) für Mac & PC, 10GB Sample-Content mit Drum-Sounds und Loops

Die MPC One die kompakte Variante der MPC Live von Akai. Hinter ihr verbirgt sich ein leistungsstarker und flexibler Sampler im Stand-alone-Betrieb. Zur Ausstattung der MPC One gehören 16 beleuchtete Drum-Pads, fünf Endlosdrehregler und ein vollfarbiges 7“-Multi-Touch-Display. Die integrierte MPC-Software ermöglicht die Aufnahme von Audiotracks, sowie das Arrangieren von Noten und bietet zudem drei integrierte Synth-Engines: Electric, Tubesynth und Bassline. Des Weiteren kann man über die Sektion AIR FX auf Funktionen fürs Mixing und Mastering zugreifen. Zusammengefasst ist die MPC Live die perfekte Toolbox für alle DJs und Musikproduzenten, die beim Programmieren von Beats unabhängig von einem regulären Computer sein wollen.

Die MPC One verfügt über 64 Stereo-Voices. Ein Projekt besteht hier aus mehreren Sequenzen, die auch als Szenen bezeichnet werden können. Innerhalb einer Sequenz gibt es verschiedene Spuren und somit verschiedene Instrumente wie diverse Synthesizer, Drum-Kits, Bass und Gesang. Es gibt hier sechs verschiedene Arten von MIDI-Spuren. Über den Drum-Spuren können verschiedene Samples über die Pads getriggert werden. Mit Plugin-Spuren kann eines von drei internen Instrumenten geladen werden. Instrumentspuren können Samples melodisch abspielen und verfügen über eine Multi-Sample-Funktion. Über Clip-Spuren lassen sich Samples auf Pads zuweisen und abspielen. Sie können geloopt und auch über eine Timestretching-Funktion auf das Tempo angepasst werden. Ein weiterer MIDI-Track ist zum Programmieren von MIDI-Spuren vorhanden. Ein CV-Track kann Steuerspannungen für modulare Synthesizer gestalten.

Die vereinfachte Bedienung über den Touchscreen ermöglicht das unkomplizierte Programmieren von Beats – ob im Heimstudio oder bei Live-Performances. Die Software lässt sich ebenfalls am Computer verwenden, womit man dann die MPC One als Controller nutzen kann. Das ist besonders für Produzenten praktisch, die ihre Lieblings-Plugins über die MPC One steuern möchten. Auch im Stand-alone-Betrieb überzeugt sie mit ihrer Leistungsstärke. Mit einem Arbeitsspeicher von 2 GB RAM und einem Speicher von 4 GB, der über eine SD-Karte erweiterbar ist, ist die MPC One für jede Musikproduktion bestens gewappnet. Zusätzlich werden 10 GB an Sample-Content geboten. Über den Ethernet-Anschluss (LAN) kann man auf den eigenen Splice-Account zugreifen, um so noch mehr Samples und Plugins zur Verfügung zu haben. Außerdem kann hierüber auch Ableton Link genutzt werden.

Music Production Center

  • Standalonebetrieb (ohne Computer) und computergestützt als Controller für MPC Software (enthalten)
  • vollfarbiges 7-Zoll Multi-Touch Display
  • 16 anschlagsempfindliche RGB-Pads
  • 2GB RAM
  • 4GB Onboard-Speicherplatz (erweiterbar über SD-Card)
  • 5 Encoder zur Dateneingabe
  • klassische MPC-Funktionen wie Note-Repeat, 16 Levels und Full Level
  • integrierte Synth-Engines: Electric, Tubesynth und Bassline
  • integrierte AIR FX für Mixing & Mastering
  • 8 CV/Gate Ausgänge für 3,5 mm TRS-Kabel (kompatibel mit Mono-TS-Kabeln)
  • 2 USB 3.0 Eingänge für USB-Sticks oder MIDI-Controller (1x Typ A, 1x Typ B)
  • MIDI In/Out
  • 2 Eingänge: 6,35 mm TRS
  • 2 Ausgänge: 6,35 mm TRS
  • Abmessungen (B x T x H): 272 x 272 x 53 mm
  • Gewicht: 2.1 kg
  • inkl. Netzteil (19V DC, 3.42A), MPC Software (Download) für Mac & PC, 10GB Sample-Content mit Drum-Sounds und Loops